DFL gewinnt Polizeikosten-Streit mit Bremen

Wer bezahlt die Mehrkosten bei sogenannten Hochrisiko-Spielen in der Fußball-Bundesliga wenn zusätzlich Polizei eingesetzt wird? Nicht die Deutsche Fußball Liga (DFL), dass hat das Verwaltungsgericht der Hansestadt Bremen in erster Instanz am Mittwoch entschieden. Das Bundesland Bremen wollte die DFL an den Mehrkosten für Polizeieinsätze beteiligen und hatte deshalb geklagt.

Somit bleibt es vorerst Aufgabe des Landes für Sicherheit und Ordnung in Stadien zu sorgen. Der Gang in die nächste Instanz ist allerdings möglich, denn die Kammer hat eine Berufung zugelassen.

Die Polizei Bremen hatte der DFL erstmals nach der Nordderby-Begegnung der beiden Fußballprofi-Mannschaften, HSV gegen Werder Bremen, im April 2015 eine Rechnung in Höhe von 425.718,22 Euro geschickt. Da die DFL gegen den Gebührenbescheid Rechtsmittel eingelegt hat, wurde die Zahlung bis zur endgültigen rechtlichen Klärung ausgesetzt. Inzwischen hat die Polizei Bremen drei weitere Rechnungen an die DFL geschickt.

DFL gewinnt Polizeikosten-Streit mit Bremen
5 (100%) 8 votes