Löw macht Can und Weigl Hoffnung auf Einsatz

Bei der Fußball-EM in Frankreich wartet auf das DFB-Team am Donnerstagabend im Halbfinale ein harter Brocken. Mit gemischten Gefühlen dürften die deutschen Fußball-Fans dem Spiel gegen die Franzosen entgegenfiebern. Denn seit dem Sieg gegen Italien ist klar, die Elf von Jogi Löw ist geschwächt. Neben dem gelbgesperrten Mats Hummels plagen den DFB-Coach auch Verletzungssorgen. Gestern teilte der Bundestrainer mit, wer im Duell gegen Les Bleus definitiv verletzungsbedingt ausfällt.

Nach dem Turnier-Aus für Mario Gomez wegen einer Oberschenkelverletzung, muss Löw im EM-Halbfinale auch auf Sami Khedira verzichten, der sich mit Adduktorenproblemen plagt. Alle Hoffnungen liegen nun auf Bastian Schweinsteiger und der Hoffnung, dass sein angeschlagenes Außenband im Knie in den nächsten Tagen wieder fit wird. „Eines ist auf jeden Fall klar. Spieler die angeschlagen sind, die nicht 100 Prozent belastbar sind, lasse ich definitiv nicht spielen“, sagte der Bundestrainer.

Am Donnerstag könnte jetzt die Stunde für Emre Can schlagen. Den 22-Jährigen der beim FC Liverpool unter Vertrag steht, lobte Löw ausdrücklich für seine körperliche Stärke. “Im Training hat er immer überzeugt. Er ist sehr wuchtig, körperlich stark, und auch technisch sehr gut. Er würde unserem Spiel gut tun”, so Löw. Aber auch den 20-jährigen Julian Weigl von Borussia Dortmund nannte er als unglaublich ballsicheren Spieler, der die Personalsorgen in der DFB-Elf lösen könnte.

lotto Spielen

Neueste Nachrichten