Lotto-Glück im Ländle: Wieder Millionengewinn – diesmal in Karlsruhe

Lotto-Glück im Ländle: Wieder Millionengewinn - diesmal in Karlsruhe

Baden-Württemberg im Lotto-Glück: Nach dem Millionentreffer eines Mannheimer Eurojackpot-Spielers am vergangenen Freitag legte ein Tipper aus Karlsruhe bei der Samstagsziehung nach. Er knackte als bundesweit Einziger den Gewinntopf des Klassikers 6aus49 und ist jetzt um knapp 7,4 Millionen Euro reicher. Der Glückspilz aus der Stadt des Rechts ist noch nicht bekannt, teilte Lotto Baden-Württemberg am Montag in Stuttgart mit.

Der Lottospieler aus Karlsruhe sagte für die Ziehung am Samstag (10. Februar) die sechs Gewinnzahlen 17, 20, 27, 35, 41 und 45 korrekt voraus. Auch die passende Superzahl 8 war auf seinem Spielschein aufgedruckt. Die Wahrscheinlichkeit dafür lag bei eins zu 140 Millionen. Bundesweit war der Badener mit dieser Kombination der Einzige. Der Tipper aus dem Ländle darf sich über die gesamte Summe der ersten Gewinnklasse freuen – stolze 7.366.167,80 Euro, komplett steuerfrei.

Gewinner noch nicht bekannt

Wer hinter dem Glückspilz aus der Stadt des Rechts steckt, ist der Lottogesellschaft noch nicht bekannt. Der Tipper gab seinen Spielschein in einer Annahmestelle im Karlsruher Stadtgebiet ab. Sein Lotto-Spieleinsatz lag bei 14 Euro. Zum Abruf der Gewinnsumme ist jetzt die gültige Spielquittung entscheidend.

Der Volltreffer vom Samstag ist der dritte baden-württembergische Millionengewinn des Jahres. Erst am Freitag hatte ein Tipper aus Mannheim in der europäischen Lotterie Eurojackpot 3,5 Millionen Euro gewonnen. Den letzten Großgewinn in Karlsruhe hatte es Mitte Januar gegeben: Seinerzeit freute sich ein Glückspilz über 100.000 Euro aus der Geolotterie Logeo.

Neueste Nachrichten