Lotto-Millionen-Gewinner meldet sich immer noch nicht

Lotto-Millionen-Gewinner meldet sich immer noch nicht

Das Jahr neigt sich dem Ende und in Baden-Württemberg sucht die staatliche Lotto-Gesellschaft immer noch nach dem Gewinner eines Jackpots in Höhe von rund 11,3 Millionen Dollar. Irgendwo in oder bei Reutlingen wohnt ein 11-facher Lotto-Millionär – und weiß es nicht. Oder hat der Lotto-König seinen Spielschein verloren?

Seit inzwischen acht Monaten liegen in Baden-Württembergs Lotto-Zentrale in Stuttgart satte 11,3 Millionen Euro zur Abholung bereit. Der Glückspilz hat sich aber immer noch nicht gemeldet, wie ein Sprecher der Lotto-Gesellschaft mitteilte. Suchaktionen nach dem Multimillionär zunächst nur in und um Reutlingen und später bundesweit über die Medien und mit Plakaten in den Annahmestellen hätten keinen Erfolg gebracht, hieß es. Bei der Ziehung am 1. April war der Jackpot geknackt worden.

Der gesuchte Spieler nahm an den Lotto-Ziehungen vom Mittwoch, 29. März und Samstag, 1. April 2017, teil. Den für beide Ziehungen gültigen Spielschein hatte er am 29. März in einer Lotto-Annahmestelle im Stadtgebiet Reutlingens abgegeben. Mit den sechs Gewinnzahlen 5, 8, 9, 18, 22 und 36 in Kombination mit der Superzahl 8 gelang dem oder der Gesuchten bei der Samstagsziehung vom 1. April ein Volltreffer. Der Gewinn ist genau 11.300.368 Euro wert.

Neuer Lotto-König hat noch bis ins Jahr 2020 Zeit

Die Zeit drängt aber nicht: Der oder die Sieger haben noch bis 2020 Zeit, sich bei der Lottozentrale zu melden. Erst dann fließt der Millionengewinn in einen Topf für Sonderverlosungen. Nicht abgeholte Großgewinne haben im Südwesten Seltenheitswert. Über alle Spielarten steigen Jahr für Jahr zwischen 15 und 20 Baden-Württemberger in den exklusiven Club der Millionäre auf.

In Reutlingen gab es dieses Jahr noch einen zweiten Millionentreffer im Lotto 6aus49. Eine Tippgemeinschaft meldete sich einige Tage nach dem Mitte März erzielten Coup in der Stuttgarter Lotto-Zentrale und teilte die rund 5,9 Millionen Euro unter sich auf. Die Glücklichen hatten ihren Tipp im Gegensatz zum jetzt gesuchten Multimillionär mit Kundenkarte abgegeben. Damit waren sie der Lottogesellschaft bekannt. Wenn sie sich nicht gemeldet hätten, wäre die Gewinnsumme nach kurzer Zeit automatisch auf das hinterlegte Konto überwiesen worden.

Neueste Nachrichten