Mega Millions: 1 Dollar übrig gehabt, 169 Millionen abgeräumt

Eine Hausfrau aus dem New Yorker Stadtteil Staten Island hat bei der US-Lotterie Mega Millions einen dicken Jackpot gewonnen. Eigentlich sollten es 900 Millionen Dollar werden, doch die 37-Jährige konnte „nur“ 169 Millionen Dollar einstreichen.

Ebenso wie Millionen von US-Lottospielern wollte Nancy Viola Anfang des Jahres den riesigen Powerball-Jackpot mit 900 Millionen Dollar knacken. Deshalb bat die Hausfrau ihren Mann Vito auf dem Heimweg ein Powerball-Ticket zu kaufen. Ihr Ehemann tat dies wie befohlen. Weil er noch einen Dollar übrig hatte, beschloss er zusätzlich einen Quick-Tipp für die Mega Millions-Ziehung am 8. Januar zu spielen.

Wie sich wenige Stunden nach der Ausspielung herausstellte, war dass eine richtige Entscheidung. Als das Paar am darauffolgenden Tag die Gewinnzahlen überprüfte, konnten sie ihr Glück kaum fassen. Als US-weit einzige Tipper hatten sie den millionenschweren Mega Millions Jackpot in Höhe von 169 Millionen Dollar, umgerechnet rund 152 Millionen Euro, geknackt.

Einen genauen Plan, was sie mit dem Geld machen wollen, haben die neuen Multimillionäre noch nicht. Nancy´s Ehemann hat allerdings seinen Job bei der New Yorker Polizei bereits gekündigt. Ein Teil des Geldes soll jedoch der Altersvorsoge dienen und vielleicht in ein neues Haus und Auto investiert werden.

lotto Spielen

Neueste Nachrichten